Thermen in Deutschland

- Baden-Württemberg

- Thermen Bayern

- Alpamare Bad Tölz

- Aqacur Bad Kötzting

- Donaubad Ulm

- Europa Therme

- Johannesbad Bad Füssing

- Kaisertherme Bad Abbach

- Königstherme Königsbrunn

- Limes Therme Bad Gögging

- Monte Mare Schliersee

- Monte Mare Tegernsee

- Rupertustherme

- Sibyllenbad

- Therme 1 Bad Füssing

- Therme Bad Aibling

- Therme Bad Birnbach

- Therme Bad Endorf

- Therme Bad Griesbach

- Therme Erding

- Hotel Victory

- Thermenwelt Weiden

- Titania Therme

- Vita Alpina

- Watzmann Therme

- Wonnemar Ingolstadt

Allgäu

- Aquaria Oberstaufen

- Therme Bad Wörishofen

- Naturtherme Bedernau

- Therme Oberstdorf

- Therme Schwangau

- Wonnemar Sonthofen

Franken

- Altmühltherme

- CabrioSol Pegnitz

- Frankentherme

- Fürthermare

- Hof Sauna

- KissSalis

- Lohengrin Therme

- Palm Beach Stein

- Sinnflut Bad Brückenau

- Therme Bad Rodach

- Therme Bad Staffelstein

- Therme Bad Steben

- Therme Bad Windsheim

- Therme Fichtelberg

- Therme Hersbruck

- Therme Obernsees

- Therme Weißenstadt

- Wonnemar Marktheidenfeld

- Berlin

- Brandenburg

- Hamburg

- Hessen

- Mecklenburg-Vorpommern

- Niedersachsen

- Thermen NRW

- Thermen Rheinland-Pfalz

- Thermen Saarland

- Thermen Sachsen

- Thermen Sachsen-Anhalt

- Schleswig-Holstein

- Thermen Thüringen

Wissenswertes

- Allgemeine Thermeninfos

- Erfahrungsberichte

- Heilwirkung

- Thermenurlaub

Service

- Impressum & Kontakt

- Thermen Verzeichnis

 

Johannesbad Bad Füssing

Seit mehr als 50 Jahren begeistert das Johannesbad in Bad Füssing seine Gäste und wartet nach umfangreichen Umbauten in den letzten Jahren mit einer Wasserfläche von insgesamt 4.500 Quadratmetern auf. Damit bildet die Therme Johannesbad nicht nur im Rottaler Bäderdreieck die größte Thermalbadelandschaft, sondern auch in ganz Deutschland.

Eingebettet in die Wald- und Wiesenlandschaft des unteren Inntals blickt das Traditionsbad auf eine lange Geschichte zurück, die einst im Jahre 1964 mit der ersten Thermalwasserbohrung auf dem Privatgrundstück des Ärzte-Ehepaares Zwick begann.

Schon wenige Jahre später treffen sich hier Erholungssuchende aus Nah und Fern, um an der frischen Luft Niederbayerns die wohltuende Wärme aus 1.000 Metern Tiefe in ausgedehnten Thermalbadepools zu genießen.

Ob als Trink- oder Badekur, das Thermalwasser Bad Füssings zeigt sowohl bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten Heilwirkung als auch bei Muskel- und Gelenkbeschwerden.

Doch was macht die Beliebtheit des Traditionsbades aus und mit welchen Attraktionen wartet der Badetempel heute auf?

Badeoase der Superlative

Mit insgesamt 13 verschiedenen Becken und zahlreichen Wasserattraktionen verspricht das Johannesbad nicht nur aufgrund seiner Größe einen außergewöhnlichen Badetag in Bad Füssing. Der größte Teil der thermalen Badeoase befindet sich im Thermengarten und begeistert mit insgesamt acht verschiedenen Wasserlandschaften. Neben den drei nebeneinanderliegenden Therapiebecken (35 °C) sorgen das Bewegungs-Massage-Bad mit bis zu 37 °C heißem Heilwasser und das Strömungs-Massage-Bad mit einer Wohlfühtemperatur von 35 °C für prickelnden Wassergenuss.

Während das Bewegungsbad mit sanften Wasserströmungen den ganzen Köper beim Schwimmen massiert, sorgt das Strömungsbecken mit seinem 100 Meter langen Kanal und zahlreichen LED-Leuchten für ein ganz besonders sinnliches Schwebebad.

Im großen Gegenstrombassin schwimmen Badegäste hingegen sprichwörtlich gegen den Strom und genießen dabei in insgesamt 3 verschiedenen Massagelandschaften erholsame Teil- und Ganzkörperwassermassagen. Zu guter Letzt eröffnet der Sportpool mit angenehmen 28 °C beste Bedingungen fürs Schwimmtraining und im Kneipp-Tretbecken kommt die Durchblutung im Nu wieder in Schwung.

Der Innenbereich des Johannesbades überrascht mit seinen Schwefelgasbädern. Ob Luftsprudel-Massagebad (37 °C), Thermal-Wellen-Massagebad (35 °C) oder Hyperthermal-Bassin (40 °C), das Highlight der Schwefelgasbeckenlandschaft im Johannesbad bildet der 2008 eröffnete und heute stimmungsvoll beleuchtete Open-Air-Felsen-Vulkan-Pool (36 °C).

Saunawelt im Johannesbad Bad Füssing

In der Johannesbad Saunawelt lässt es sich wahlweise am gemütlichen Kachelofen der Bad Füssinger Schwitzstube würzige Aufgussdüfte genießen.

Im Osmanischen Badetempel bei rund 50 °C von den fernen Gefilden des Morgenlandes träumen oder im Römischen Schwitzbad antike Schwitzrituale und ein stilvolles Ambiente genießen. Mit mehr als 90 °C bildet aber auch die Finnische Sauna einen beliebten Anziehungspunkt von Schwitzfans, die sich anschließend in der Iglu-Eisgrotte bei Minus 3 °C abkühlen.

Nach all diesen erholsamen Wärmefreuden lohnt sich noch ein Besuch in der Wellness- und Beauty-Farm der Therme, wo kosmetische Behandlungen, klassische Massage und Day-Spa-Packages für ein Wohlfühlerlebnis der besonderen Art sorgen.

 

Adresse:

Johannesbad

Johannesstraße 2

94072 Bad Füssing

Tel.: 08531/23 0

www.johannesbad-bad-fuessing.de