Thermen in Deutschland

- Thermen Baden-Württemberg

- Adelindis Therme

- Albthermen Bad Urach

- Albtherme Waldbronn

- Aqualon Bad Säckingen

- Aquatoll Neckarsulm

- Badeparadies Schwarzwald

- Badewelt Sinsheim

- Balinea Thermen

- Barbarossa Therme

- Bodensee Therme Konstanz

- Bodensee Therme Überlingen

- Caracalla Therme

- Cassiopeia Therme

- DAS LEUZE Stuttgart

- Eugen Keidel Bad Freiburg

- Friedrichsbad

- Jordanbad Biberach

- Katzenbuckel Therme

- Limes Thermen Aalen

- Meersburg Therme

- Mineralbad Berg

- MineralBad Cannstatt

- Mineraltherme Böblingen

- Miramar Weinheim

- Palais Thermal

- Panorama Therme Beuren

- Paracelsus Therme

- Radon Revital Bad

- Rappsodie Bad Rappenau

- Rotherma Gaggenau

- Schwaben Therme

- Siebentäler Therme

- Solebad Schwäbisch Hall

- Solemar

- Solymar Bad Mergentheim

- Thermarium Bad Schönborn

- Therme Bad Saulgau

- Therme Bad Waldsee

- Vierordtbad Karlsruhe

- Vinzenz Therme

- Vita Classica Bad Krozingen

- Vitaltherme Bad Wildbad

- Vitalium Bad Wurzach

- Wonnemar Backnang

- Thermen Bayern

- Thermen Berlin

- Thermen Brandenburg

- Thermen Hamburg

- Thermen Hessen

- Mecklenburg-Vorpommern

- Thermen Niedersachsen

- Thermen NRW

- Thermen Rheinland-Pfalz

- Thermen Saarland

- Thermen Sachsen

- Thermen Sachsen-Anhalt

- Schleswig-Holstein

- Thermen Thüringen

Mineral-Bad Berg Stuttgart

Aussenbecken

Wissenswertes

- Allgemeine Thermeninfos

- Erfahrungsberichte

- Heilwirkung

- Thermenurlaub

Service

- Impressum & Kontakt

- Thermen Verzeichnis

Mineralbad Berg bzw. Mineral-Bad Berg (Therme Stuttgart)

Mineralbad Berg in Stuttgart: Schwäbische Badetradition mit Stil

Schon 1856 wurde zwischen dem heutigen Stuttgarter Schlosspark und der Villa Berg das erste Mineralbad am sogenannten Berger Urquell eröffnet. Damit bildet das Mineralbad im Stuttgarter Stadtviertel Berg das älteste und traditionsreichste Kurbad der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Nachdem das Kurbad fast 150 Jahre in Familienbesitz war, ist es seit 2006 Eigentum der Stadt Stuttgart.

Gespeist aus insgesamt fünf Mineralquellen, die aus einer Tiefe von rund 45 Metern an die Oberfläche sprudeln, liegt das Mineral-Bad Berg heute im Heilquellenschutzgebiet Stuttgart. Aufgrund dieser großen Anzahl an Quellen verfügt das Bad über einen außergewöhnlich hohen Wasseraustausch, sodass das Badewasser der insgesamt vier Becken weder gechlort noch aufbereitet werden muss. Mit diesem naturbelassenen Badewasser bietet das Stuttgarter Mineralbad Berg auch für Chlorallergiker sowie für Gäste mit Hautproblemen beste Badebedingungen.

Die Badelandschaft
Als Herz des Heilbades besticht das mit 1.200 Quadratmetern Wasserfläche sehr weitläufige Außenbecken mit erfrischenden 22°C warmem Mineralwasser. In der Nord-, Süd-, West- und Ostsecke des Schwimm-beckens sowie in dessen Zentrum treten zudem die fünf Berger Urquellen zutage.

Rund um das Außenbecken erstreckt sich nicht nur eine mit alten Gingko- und Laubbäumen bepflanzte Liegewiese, sondern auch die große Sonnenterrasse mit ihren bequemen Liegestühlen. Ein Kiosk mit Biergarten, unterschiedliche Ruhezonen, Tischtennisplatten sowie ein Beach-Volleyballfeld runden das Open-Air-Angebot im Mineral-Bad Berg gekonnt ab.

Der Innenbereich des Mineralbades lädt hingegen zunächst zum entspannten Baden im 34°C heißen Thermalmineralwasser des Warmbeckens ein. Derat aufgewärmt lockt anschließend die lichtdurchflutete Kaltbadehalle, in welcher es sich bei naturkühlen 21°C Wassertemperatur und herrlichem Blick über den Unteren Schlosspark in aller Ruhe Schwimmen lässt. Wohlige Wärme erwartet Badegäste dann wieder im 32°C messenden Bewegungsbad, in welchem auch Wassergymnastik angeboten wird.

Mineral-Bad Berg Stuttgart

Außenbecken Mineral-Bad Berg

Sauna- und Massagebereich
Als getrennte Damen- und Herrensauna bietet die Saunaabteilung im Mineralbad Berg beiden Geschlechtern eine eigene Wärmeoase. Dabei genießen Frauen in den beiden Saunakabinen der Damensauna Lufttemperaturen von 80°C und 90°C.

Die Herrensauna wartet hingegen mit Lufttemperaturen von bis zu 95°C auf. Da der Saunabesuch im Mineral Bad Berg keinerlei zeitlicher Begrenzung unterliegt, lohnt sich nach dem Saunieren noch ein Abstecher ins 21°C warme Mineraltauchbecken.

Anschließend lässt es sich in bequemen Liegen die wunderbare Panoramaaussicht über den Schlosspark bis hin zum Rosensteinpark genießen. Als erfrischende und durchblutungsfördernde Abkühlung locken zudem die Kaltduschen, Fußwaschbecken sowie die Wechselgussanlage.

Zu guter Letzt eröffnet noch die Massageabteilung des Mineralbades entweder mit der klassischen Teil- und Vollmassage oder auch mit der manuellen Lymphdrainage wunderbare Entspannungsmöglichkeiten.

 

Adresse:

Mineral-Bad Berg

Am Schwanenplatz 9

70190 Suttgart

Telefon 0711/216-7090

Stuttgart.de/Baeder

Liegewiese

Liegewiese

Therapiebecken

 
Bilder / Fotos Copyright © Bäderbetriebe Stuttgart